Politische Ethik

Die Politische Ethik begründet aus christlicher Perspektive Kriterien für das politische Handeln und entwickelt eine Vision davon, was es heißt, als Gesellschaft das Miteinander (von Staat und Kirche) verantwortlich und tugendhaft zu gestalten.

Glaube und Politik

Deutsche Ev. Allianz: Sucht der Stadt Bestes

2009 veröffentlichte die Deutsche Evangelische Allianz einen Grundsatztext zum Verhältnis von Politik und Glaube unter dem Titel „Sucht der Stadt Bestes“. Der Textentwurf geht maßgeblich auf Horst Afflerbach, Thomas Schirrmacher und Stephan Holthaus zurück.

Sucht der Stadt Bestes

Glaube und Politik

Das Verhältnis des Christen zur Politik hat eine lange Geschichte. Stephan Holthaus skizziert fünf grundlegende Einstellungen und entwickelt daraus Kriterien für den heutigen Umgang der Kirchen mit dem Staat.

Glaube und Politik

Politisches Handeln in einer säkularen Gesellschaft

Wie und warum sollen Christen in einer säkularen Gesellschaft politisch handeln? Welche Strategie kann man dabei verfolgen? In dieser Dokumentation von Bert Görzen werden biblisch-theologische Grundlagen dargestellt, wie und warum man sich als Christ aktiv und bewusst für „das Beste der Stadt“, also das Wohl der Gesellschaft engagieren sollte.

Politisches Handeln Heute

Menschlichkeit in der Politik: Ethische Standards für Politiker

Im politischen Geschäft und im Streit um Meinungen gerät nicht selten die Menschlichkeit aus dem Blick. Christoph Raedel plädiert für ethische Normen im politischen Alltag und schlägt vor, wie politische Verantwortung und Politik für den Menschen gelebt und gestaltet werden kann.

Menschlichkeit in der Politik

Ethik des Sprechens

Reden gehört zur Existenz des Menschen. Kommunikation ist ein Grundbestandteil des menschlichen Lebens.Wie sieht aber “richtiges Reden” aus? Eva Dittmann erarbeitet den biblischen Befund und skizziert eine Ethik des wahrhaftigen Sprechens.

Ethik des Sprechens

Politische Verantwortung des Christen

Beim dritten „Forum Politik“ referierte Volkmar Klein über die politische Verantwortung der Christen und seine eigenen Erfahrungen im politischen Alltag. Lesen Sie hier die gedruckte Fassung aus der Zeitschrift „Evangelische Verantwortung“

Politische Verantwortung

Kriege Gottes im Alten Testament

Das politische Geschehen im Alten Testament wirft heute oft Fragen auf. Warum führt Gott im Alten Testament Kriege? Warum befiehlt er die Ausrottung der Kanaaniter? Wie diese Texte zu verstehen sind und in welchem Verhältnis sie zur „Friedensethik“ des Neuen Testaments stehen untersucht Eva Dittmann in diesem Text.

Kriege Gottes im Alten Testament

Lesen Sie dazu auch einen Beitrag von Prof. Dr. Herbert Klement.

Kriege im AT

Tagespolitische Themen

Zuwanderung als Herausforderung annehmen

Über den richtigen Umgang mit der Flüchtlingswelle wurde 2015 kontrovers diskutiert. Die Deutsche Evangelische Allianz hat sich damals der Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen über die Flüchtlingssituation in Europa angeschlossen. Diese Stellungnahme kann man hier herunterladen.

Erklärung des AEM Vorstands zur Flüchtlingslage

Langweiler oder Leuchtturm? Das Image der Evangelikalen der Politik

In der Öffentlichkeit wird das politische Engagement von Evangelikalen unterschiedlich bewertet. Uwe Heimowski, Politikbeauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz in Berlin, diskutiert in einem Artikel wie das Image der Evangelikalen in der Politik aussieht.

Langweiler oder Leuchtturm

Politische Erklärungsschriften

Evangelical Manifesto

Amerikanische Evangelikale haben 2008 ein selbstkritisches Dokument über ihr politisches Engagement veröffentlicht. Lesen Sie hier die ‹Übersetzung des „Evangelical Manifesto“

Eine evangelikales Manifest

For the Health of the Nation

Die amerikanische „National Association of Evangelicals“ hat vor Jahren ihre Einstellung zur Politik und ihre Ziele für öffentliches Engagement schriftlich fixiert. Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung des Beitrages „For the Health of the Nation“.

Zum Wohl des Volkes

Manhattan Declaration

Im November 2009 veröffentlichten führende Kirchenvertreter in den USA die „Manhattan Declaration“. Das Dokument ist ein Plädoyer für das Lebensrecht, die klassische Ehe und Familie sowie für Meinungs- und Religionsfreiheit. Es wurde von über 500.000 Menschen unterzeichnet. Eine deutsche Übersetzung finden Sie hier:

Manhattan Declaration

Westminster-Erklärung 2010

Christen in Großbritannien haben 2010 in der „Erklärung von Westminster“ zum Schutz des Lebens, der Familie und der Ehe aufgerufen. Bis heute haben viele Menschen diese Erklärung unterschrieben. Lesen Sie hier eine deutsche Übersetzung:

Westminster Erklärung