04.+05. Lebenswelten von Jugendlichen

TOBIAS BRAUNE-KRICKAU

Als die größte deutsche Jugendstudie, die Shell-Studie, 2006 in ihre neue Auflage ging, fand sie eine junge Generation unter Druck vor. Neue Unsicherheiten machen sich breit.

Der Newsletter spürt den Ursachen und Gründen dieser neuen Verunsicherung nach. Dabei werden viele aktuelle Jugendstudien genauso zu Rate gezogen wie prominente Zeitdiagnosen der Wissenschaft. Wer verstehen möchte, was Jugendliche heute bewegt, sollte den gesellschaftlichen Wandel im Blick haben!

Lebenswelten von Jugendlichen Teil 1

 

Dieser Newsletter entwickelt Perspektiven für einen kreativen und hoffnungsvollen Umgang mit der neuen Unsicherheit in der Jugendkultur. Dazu wird unter anderem das wichtige Thema “Depression bei Jugendlichen” behandelt. Außerdem werden neue Formen von Seelsorge und Beratung vorgestellt und überlegt, wie diese verantwortlich in der Arbeit unter Kindern und Jugendlichen Anwendung finden können. Was bedeutet die christliche Grundhaltung der Hoffnung in einer zunehmend unsicher werdenden Welt?

Lebenswelten von Jugendlichen Teil 2

 

Finden Sie hier zusätzliche Literaturhinweise zu diesem Newsletter:

Literaturtipps

03. Scheidungskinder

MONIKA JOTTER UND TOBIAS BRAUNE-KRICKAU

Die klassische bürgerliche Kleinfamilie mit lebenslangen Bindungen weicht immer mehr den viel beschworenen “Patchwork-Familien”. Scheidungen sind für Jugendliche heute zur alltäglichen Realität geworden.

Dieser Newsletter versucht bewusst einmal die Perspektive der Kinder und Jugendlichen einzunehmen, die davon betroffen sind, und fragt provokant: Können Scheidungskinder glücklich werden

Scheidungskinder

02. SINUS Jugendstudie 2007

Tobias Braune-Krickau

Wer die “Jugend von heute” verstehen will, muss wissen, dass es “die” Jugend von heute gar nicht mehr gibt! Die Jugend ist in vielfältige Lebensstile, Einstellungen und Weltsichten zersplittert. Mit anderen Worten: in vielfltige “Milieus”.

Die Sinus-Milieustudie 2007 gibt einen differenzierten Einblick in die Lebenswelten heutiger Jugendlicher. Sie gibt Antwort auf die Frage: Wie ticken Jugendliche? Der Newsletter fasst die Studie kompakt und anschaulich zusammen und zeigt Möglichkeiten auf, wie man sich als Erzieher oder Verantwortlicher für Kinder und Jugendliche in der heutigen Vielfalt zurecht finden kann.

SINUS Milieustudie 2007

01. Magersucht bei Jugendlichen

Tobias Braune-Krickau

Immer mehr junge Menschen leiden an Essstörungen. Als typische “Zivilisationskrankheit” spielen bei der Entstehung  viele Faktoren eine Rolle.

Der Newsletter geht diesen Faktoren nach und fragt insbesondere nach dem inneren Erleben von jungen Menschen mit Essstörungen. Psychologische und seelsorgerliche Erkenntnisse werden zusammengeführt und Anregungen gegeben, wie Erzieher und Verantwortliche der Jugendarbeit mit diesem Thema kompetent und hilfreich umgehen können.

Magersucht