Einträge von

17. Gott trifft Party – Religion und Kirche in der Erlebnisgesellschaft

Markus Karstädter Unsere Gesellschaft verändert sich ständig. Alte Formen des Zusammenlebens verschwinden, neue Formen entstehen. Lebenseinstellungen und -ziele werden neu definiert, auch bei jungen Menschen. Der Newsletter von Markus Karstädter zeichnet die großen Linien der Entwicklung zur Erlebnisgesellschaft nach. Was bedeutet Erlebnisorientierung? Wie passen Erlebnisgesellschaft und christlicher Glaube zusammen? Wie kann christliche Jugendarbeit in der […]

16. Gewalt erlaubt!? Anmerkungen zu den Ego-Shootern

David Poelka, Aline Seywald und Markus Karstädter Es gibt wohl kaum einen (männlichen) Jugendlichen, der nicht irgendwann schon einmal einen Ego-Shooter gespielt hat. Computerspiele, insbesondere Ego-Shooter, üben eine große Faszination auf Jugendliche aus. Nicht selten verweilen sie mehrere Stunden am Tag in den virtuellen Welten der PC-Spiele und schalten dabei hunderte Gegner und Gegenspiele mit […]

18. Die Ethik des Sprechens

Eva Dittmann Reden gehört zur Existenz des Menschen. Kommunikation ist ein Grundbestandteil des menschlichen Lebens. Wie sieht aber “richtiges Reden” aus? Schon die Bibel gibt Hinweise, warum die “Zunge” eine große Macht ist. Sie kann Menschen zerstören, aber auch heilend wirken. Eva Dittmann fasst den ethischen Befund der Bibeltexte zusammen und gibt praktische Hinweise zur […]

15. Die Herausforderung der Ein-Eltern-Familien

Aline Seywald Immer mehr Kinder und Jugendliche leben Zuhause mit nur einem Elternteil. In 90% der Fälle ist dies die Mutter. Zahlen aus amerikanischen Studien zu Jugendkriminalität, Selbstmordgefährdung von Jugendlichen und Verhaltensauffälligkeiten schwer erziehbarer Kinder und Jugendlichen werfen ein düsteres Licht auf Ein-Eltern-Familien. Und auch deutsche Zahlen scheinen dies zu bestätigen. Ist das Fehlen des […]

17. Organspende – Tod bei Bedarf?

Eva Dittmann In Deutschland stehen ca. 12.000 Menschen auf der Warteliste für ein Spenderorgan. 75% aller Deutschen sind zwar prinzipiell bereit, ein Organ zu spenden, aber nur 20% besitzen einen Spenderausweis. Diese Dokumentation von Eva Dittmann informiert über den Stand der Dinge und fragt, ob Organspenden ethisch legitim sind oder nicht. Die Risiken, die Fragen […]

14. Religion bei Jugendlichen

Tobias Braune-Krickau und Markus Karstädter Was glauben Jugendliche heute? Wie nähern sie sich der Religion? Und was bedeutet das für die christliche Jugendarbeit? Eines ist klar: Längst ist der christliche Glaube keine Selbstverständlichkeit mehr. Er ist ein religiöses Angebot unter vielen geworden. Darum muss man sich mit der Frage zu beschäftigen, wie Jugendliche heute generell […]

16. “Auge um Auge, Zahn um Zahn”

Bert Görzen Das alttestamentliche Rechtsprinzip “Auge um Auge, Zahn um Zahn” wird häufig als inhuman bezeichnet, manchmal sogar als Argument gegen den christlichen Glauben verwendet. Diese Dokumentation von Bert Görzen zeigt, wie der Text wirklich zu verstehen ist und warum das “Talionsprinzip” in Wirklichkeit die Humanität schützt, statt sie zu zerstören.

13. Jugendliche als Mitarbeiter gewinnen

Christian Knorr In der Jugendarbeit muss man sich  immer wieder die Frage stellen: Aus welchem Grund sollte sich ein Jugendlicher ausgerechnet dafür entscheiden, sich in der Jugendarbeit zu engagieren und dafür andere Angebote fallen lassen? Wie motiviert man junge Menschen, sich ehrenamtlich einzusetzen? Dieser Newsletter von Christian Knorr beleuchtet die Bedingungen, unter denen sich Jugendliche […]

15. Glaube und Gesundheit

Alex Bunn und David Randall Welche Auswirkungen haben Religion und Glaube auf die Gesundheit des Menschen? Über diese Frage wird seit einigen Jahren heftig diskutiert. Alex Bunn und David Randall haben die Studien zu diesem Thema ausgewertet und kommen zu dem Ergebnis: Der Glaube hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Lesen Sie den Beitrag von […]

12. Pädagogik ist was anderes

Tobias Braune-Krickau und Stephan Ellinger  In der Jugendarbeit hat man es ständig mit Pädagogik zu tun, ob bewusst oder nicht. Schließlich geht es darum, Jugendliche auf ihrem Weg von der Kindheit ins Erwachsenenleben zu begleiten. Natürlich wünschen sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass am Ende dieses Weges einmal starke, reife und mündige Persönlichkeiten stehen. Aber […]