white and brown human robot illustration

51. Von Gottmenschen und Maschinensklaven

Lukas J. Sulzer

Was bringt die Zukunft? Wozu ist der Mensch da und braucht es ihn wirklich? Rasante technologische Entwicklungen und gesellschaftliche Umbrüche lösen im Blick auf diese Fragen mehr Unsicherheit als je zuvor aus. Insbesondere die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Biotechnologie und Informationstechnologie – Stichwort „künstliche Intelligenz“ – werfen die Frage auf, ob der Mensch, wie wir ihn kennen, nicht ein Auslaufmodell ist.

Der Israeli Yuval Noah Harari, Professor für Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem, hat sich in mehreren Büchern, die es in die Bestsellerlisten schafften, mit der Vision eines posthumanen Zeitalters auseinandergesetzt. Er möchte eine historisch begründete Prognose entwerfen, die in den aktuellen globalen Herausforderungen eine Debatte um unsere Wahl- und Handlungsmöglichkeiten auslöst und die Menschheit vor dem Schlimmsten bewahrt. Lukas Sulzer entfaltet Hararis Überlegungen, prüft ihre Tragfähigkeit und befragt sie von christlich-ethischen Grundüberzeugungen aus.

51. Von Gottmenschen und Maschinensklaven